Gründung der Stiftung „GRACE“

Im Februar und März 2024 haben zwei kurze Besuche mit kleinen Gruppen in Șoldănești stattgefunden. Ziel der Besuche war im Februar die Vorbereitung und im März die Gründung der gemeinnützigen Fundației ”GRACE” (Stiftung „GRACE”), die am 01.04.2024 ins Register der Stiftungen der Republik Moldau eingetragen wurde. Die künftigen Aktivitäten von DiBiA e.V. sollen nun über die gemeinnützige Stiftung GRACE laufen. Die zu den Zielen von GRACE gehört der Bau eines Hospiz in Șoldănești für 8-10 pflegebedürftige alte Menschen, das „AHF-Institut“, ein Nachhilfeinstitut für Schüler im Alter von 10-18 Jahren (Sekundarstufe I und II), in der sie professionelles Englisch und Programmiersprachen lernen sollen, um sich im Bereich IT ein eigenes Standbein in Moldawien aufzubauen. Das dritte Anliegen ist der Bau eines Gästezentrums, mit dem Einsatzgruppen für Witweneinsätze beherbergt werden sollen. Die drei Projekte sollen in einem einzigen Gebäude realisiert werden. Die Schule und das Hospiz in einem Gebäude bilden ein Mehrgenerationen-Haus, in dem die alten Menschen wieder in Kontakt kommen mit den jungen Leuten und diese auch lernen, Verantwortung für diese alten Menschen zu übernehmen.

Gründungsmitglieder der Stiftung GRACE (von links nach rechts): Alexandru Banaruc (Stiftungsdirektor), Lydia Wiebe, Ingo Krause, Miriam Krause, Vasile Surdu (Stiftungsrat), hinten: Klaus Bellingroth (Stifter)  

Wir konnten bereits ein Grundstück im Herzen von Șoldănești erwerben, 7620m² groß, für den Preis von 55.000€. Der Besitzer (ehemalige Bürgermeister des Ortes, 81 Jahre alt) wollte mit dem Verkauf der Stadt etwas Gutes hinterlassen und wir sind dankbar, dieses „Filetstück“ bekommen zu haben. Wir planen nun 2024 die Räumung des Grundstücks (Rauruinen), die vollständige Bauplanung für Hospiz, Schule und Gästezentrum und den Start der Bautätigkeit. 

Die Bauplanung erfolgt zunächst in Deutschland und muss dann von unserem Architekten in Moldawien angepasst werden. 

 

Parallel sind für 2024 fünf weitere Hilfseinsätze geplant, davon drei Schülereinsätze mit 32 Teilnehmern in den ersten beiden Sommerferienwochen (07.-20.07.2024), einmal nach Carpinei und zweimal nach Șoldănești. Dann ein Einsatz mit ca. 10 Erwachsenen als Baueinsatz für das Bauprojekt der Stiftung und ein Einsatz einer gemischten Gruppe mit Erwachsenen und Kindern als Witweneinsatz in der ersten Woche der Osterferien 2024 NRW (ca. 15-20 Personen).